Unsere pädagogischen Schwerpunkte

Sprachbildung

Sprache ist unser wichtigstes Kommunikationsmedium. Die Sprachbildung ist ein ganzheitlicher Prozess (von Geburt an), der auf Selbstbildung des Kindes aufbaut. Das Kind ist Akteur seiner Entwicklung und möchte wissen, wie Dinge die es umgeben, heißen und was es damit tun kann. Kinder eignen sich Wissen an, wenn sie beobachten, ausprobieren, untersuchen, experimentieren, sich erinnern, sich anderen mitteilen und neue Erfahrungen mit bereits erworbenem Wissen verknüpfen.  
Die Sprachbildung ist in den Alltag integriert und wird durch Gesprächskreise, Sprachspiele, Bücher, Entdeckertage, Rollenspiele, Bewegungsspiele, Wald- und Wiesentage, Kennenlernen neuer Dinge ermöglicht und intensiviert.
Wir möchten die Kinder dazu ermutigen, dass sie selbstsichere und redegewandte Menschen werden, die sich in ihrem sozialen Umfeld durch eine positive Körpersprache ausdrücken können.

Zudem bieten wir auch gezielte Sprachförderprogramme an. Wir orientieren uns an den Konzepten von der Sprachwissenschaftlerin Doris Tophinke, der Pädagogin Elke Schlösser und den Kon–Lab Materialien von Dr. Zvi-Penner.
 
Ziele:
•    Wichtigstes Ziel ist, Kindern die Freude am Sprechen zu vermitteln
•    Besondere Förderung mehrsprachig aufwachsender Kinder
•    Verbesserung des Sprachverständnisses
•    Wortschatzerweiterung
•    Förderung der Sprechfähigkeit
•    Vorbereitung auf die Schule
 
Wir beeinflussen mit unserem Sprachgebrauch stark die sprachliche Entwicklung des Kindes und müssen deshalb das eigene Sprachverhalten laufend reflektieren.