Unsere pädagogischen Schwerpunkte

Wald- und Wiesentage

Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist es, die Natur als gemeinsamen Lebensraum für Tiere, Menschen und Pflanzen anzuerkennen. Die Flora und Fauna wollen wir schätzen und aufrecht erhalten. Wir wollen den Kindern nahe bringen, dass die Natur, wie z.B: Wildsträucher, Wildstauden, Nutzpflanzen (Obstbüsche, Gemüsepflanzen) eine wichtige Lebensgrundlage für Menschen und Tiere sind.
Durch Einzäunungen von Ecken auf dem Außengelände oder im angrenzenden Waldstück entstehen „Wohnungen“, wo man sich Geheimnisse anvertraut. In der Dichte des Grüns, unter Asthügeln kann vielleicht ein Schatz erkannt werden.
Die Natur gesehen mit den Augen der Kinder sind erlebte und gefundene Orte, wo abgesägte Baumstämme/Äste als Rollenspiel (Pferde, Dinosaurier, Buden-Bau) oder Versteckmöglichkeiten entdeckt werden.  
Eine ruhige Ecke des Gartens mit Sand, kann sich in der Phantasie der Kinder in eine Baustelle oder Flusslandschaft umwandeln. Bei uns finden regelmäßig Waldtage und ein Wiesentag statt, an denen Interesse und Verantwortungsbewusstsein für die Natur geweckt werden.
Alle Sinne werden sensibilisiert:
•    Schmecken (Obstsorten, Gemüsesorten)
•    Hören (Tiere wie Vögel, Insekten, Wind, Baumknarren, Stille)
•    Sehen (Wachstum der Pflanzen, Wandel der Pflanzen im Jahr)
•    Riechen (Pflanzen, feuchter Boden, Moder)
•    Fühlen (Baumrinde, Erde, Steine, Moos, Luft, Sonne, Nebel, Regen)
 
Im Wald können die Kinder auch ihren Bewegungsdrang ausleben, zum Beispiel:
•    auf Bäume klettern
•    über Gräben springen
•    auf Baumstämmen balancieren usw.

Der Wald als Lebensraum bietet den Kindern eine Ergänzung zum Kindergartenalltag.